WITZIG-KURIOS
Bald noch besser!

Alkohol

Zur Hauptseite des Satire-Lexikons (Auflistung aller Artikel)


Alkohol ist ein Stoff, der auf Menschen leistungssteigernd und intelligent machend wirkt. Er wurde im Jahre -123,4567 vor Christus entdeckt und zählt heute zu den meistgenommenen Dopingmitteln auf der Welt.

Wirkung des Alkohols
Alkohol wirkt, wie bereits erwähnt, leistungssteigernd und intelligenzfördernd. Der IQ steigt mit der Menge an Alkohol, die konsumiert wird, ebenso die Leistung. Die Reaktionszeit wird stark verkürzt und die Raumwahrnehmung steigt derartig an, dass man den Raum aus einer nie da gewesenen Perspektive wahrnimmt, die einem alle Geheimnisse des Raumes offenbart, allerdings erst ab 12 Promille. Die folgende Tabelle veranschaulicht, wie viel Promille benötigt werden, um eine bestimmte Leistungssteigerung und einen bestimmten IQ zu erlangen:

Promille Leistung IQ
nüchtern Man hat unterdurchschnittliche Leistungen, nicht zu empfehlen 70-99
bis 0,5 Man hat normale Leistungen 100
0,5-1 Leichte Leistungssteigerung, man kann schneller denken 105
1-2 Bemerkbare Leistungssteigerungen, Aufgaben werden 50 % schneller erledigt, freut den Arbeitgeber 110-115
2-4 Starke Leistungssteigerungen, Klausuren und Büroarbeit werden zum Klacks 120
4-8 Extreme Leistungssteigerungen, man wird oft zum Abteilungsleiter befördert 130
8-10 Man ist stärker als Chuck Norris und überholt die Intelligenz seines Chefs 140
10-11 Man ist extrem schlau, böse gesinnte Leute erstellen funktionierende Pläne zur Weltherrschaft (z. B. Schenkung von Freibier) 145
12 oder höher Man hat nie dagewesene Perspektiven des Raumes, hilft bei der Erstellung einer Relativitätstheorie 150 oder höher

Bekannte Alkoholiker:
Der wohl bekannteste Alkoholiker war Albert Einstein. Er hatte den höchsten IQ, den es je gegeben hat, und zwar etwa 150. Dieser IQ ist nur mit Alkohol erreichbar, und zwar mit 12 Promille. Dank der 12 Promille hat er seine Relativitätstheorie aufgestellt, da er den Raum dadurch aus einer nie da gewesenen Perspektive gesehen hat. Versuche anderer Leute, diesen IQ zu erreichen, scheiterten bisher ausnahmslos, da ihnen plötzlich einfiel, dass sie noch wichtigere Dinge zu tun hatten, zum Beispiel die Garage aufzuräumen oder den Speicher auszumisten. Ein weiterer bekannter Alkoholiker ist Wladirack Pubama, der immer Alkohol kunsumiert, um mit seinen NSA-Überwachungen weitere Gebiete zu annektieren. Allerdings hat er damit eher mäßigen Erfolg. Das Gegenteil zur normalen Wirkung bewirkt Alkohol bei Fußballfans. Diese gröhlen nach Konsum nur noch laut herum. Scheinbar denken die Fans aber, dass sie durch den Alkohol intelligenter werden, denn nach einigen Flaschen Bier weiß man plötzlich viel bessere Taktiken und Trainingsübungen als der Trainer. Einen Vorteil haben betrunkene Fußballfans jedoch: Da sie sich immer neue Wörter und Abkürzungen ausdenken, wenn sie betrunken sind, wie zum Beispiel "Schland" oder "Flur" für "Wie viel Uhr ist es?", kann der Duden neue Wörter in seine Bücher aufnehmen. Dadurch wird der Duden dicker und er kann teurer verkauft werden. Man munkelt, dass der Duden Freibier an die Fußballfans verteilt, um hinterher noch mehr Einnahmen zu erzielen.

PS: Dieser Artikel wurde unter Alkoholeinfluss geschrieben.

Empfohlene Artikel

Denglisch
Otto normalverbraucher
Lernvollzugsanstalt
Internet